FAQ

1.1. Ablauf einer Beauftragung
Der einfache Weg zu Deiner Steuererklärung
  • Bestellung:

    Du erhältst per E-Mail sofort eine Checkliste mit der Du Deine steuerrechtlich relevanten Unterlagen selbst sortieren kannst.

  • Unterlagen senden:

    Du senden Deine Unterlagen einfach per Post, E-Mail oder Fax.

  • Deine Steuerkanzlei macht Ihre Steuererklärung:

    Deine beauftragte Steuerkanzlei erstellt Deine Einkommensteuererklärung nach Eingang Deiner Unterlagen und berät Dich direkt über noch offene Fragen.

  • Fertig:

    Du erhältst Deinen geprüften Steuerbescheid.

    Du musst keine persönlichen und sensiblen Daten online eingeben! Denn wir übernehmen sämtliche organisatorische Arbeiten um Deine Steuererklärung und leiten die Unterlagen an eine zur Anfertigung von Steuererklärungen befugte Steuerkanzlei weiter. Dabei werden Deine Daten selbstverständlich streng vertraulich behandelt, dies ist für uns Vertrauenssache.

    Mit der Bestellung gibst Du ein verbindliches Angebot zum Abschluss zweier Verträge ab, und zwar zum einen zu einem Vertrag mit einer Steuerkanzlei (Steuerberatungsvertrag) zu einem von dieser angegebenen voraussichtlichen Preis (inklusive MwSt. - siehe Preisbeispiele mit Preisliste) und zum anderen zu einem Vertrag mit der GDF über die kostenpflichtige Nutzung der Plattform steuermachen.de (Nutzungsvertrag). Grundsätzlich kann bei durchschnittlichen Aufwand von den angegebenen voraussichtlichen Preisen ausgegangen werden. Dabei bezieht sich der Preis der Steuerkanzlei auf die Anfertigung einer Einkommensteuererklärung entweder für Arbeitnehmer, Angestellte, Rentner, Beamte oder Studenten. Geht Deine Anfrage über diese Dienstleistung hinaus, wird die Steuerkanzlei Dir ein neues Angebot machen, das Du dann annehmen oder auch ablehnen kannst.

1.2. Kann ich auch einen Auftrag für mehrere Steuerjahre erteilen?

Gerne kannst Du auch für mehrere zurückliegende Veranlagungszeiträume einen Auftrag erteilen. Nachdem Du dich als Kunde angemeldet hast, bestellst Du einfach und bequem für jedes Veranlagungsjahr separat die Anfertigung der jeweiligen Steuererklärung über die Plattform steuermachen.de. Anschließend übersendest Du einfach Deine Unterlagen für die jeweiligen Steuerjahre an die beauftragte Steuerkanzlei.

2.1. Wonach richtet sich die Preispolitik der Steuerkanzleien von steuermachen.de?

Ausgehend von einer fairen und sozialen Preisgestaltung, unter Beachtung der gesetzlichen Beratungsbefugnisse der jeweiligen Steuerkanzleien erfolgen die Abrechnungen der von den Steuerkanzleien erbrachten Leistungen gemäß den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend angemessenen Gebühren. Dabei wird auch der jeweilige Bearbeitungsaufwand besonders berücksichtigt.

Die vereinbarte Steuerkanzleigebühr ist im voraus nach Rechnungsstellung fällig.

2.2. Aktuelle Preisliste

Die aktuelle Preiseliste finden Sie hier

2.3. Können nachträglich höhere Gebühren anfallen?

Die über steuermachen.de beauftragte Steuerkanzlei wird immer den gesetzlichen Bestimmungen entsprechend angemessene Gebühren berechnen. Dabei muss auch immer der Bearbeitungsaufwand besonders berücksichtigt werden. Grundsätzlich gelten die angegebenen Preise bei Beauftragung als fix vereinbart. Dabei basieren die Preise auf den von Dir gemachten Angaben zu Deinem Gesamtbruttojahreseinkommen. Sollte aufgrund nachträglich bekannter Tatsachen aus rechtlichen und gesetzlichen Gründen eine Abweichung hiervon erforderlich sein, so wirst Du davon vor Beginn der Arbeiten durch die Steuerkanzlei unverzüglich informiert, so dass Du selbst entscheiden kannst, ob Du den Auftrag zu einem anderen Preis erteilen möchtest oder nicht.

Keinesfalls wird die Steuerkanzlei in solch einem Fall vorab beginnen zu arbeiten, um Dir anschließend eine höhere Rechnung zu präsentieren. Dies würde der Transparenz der Preispolitik und Zufriedenheitsgarantie widersprechen. Du Kannst in solch einem Fall auch ohne weiteres von Deinem Widerrufsrecht Gebrauch machen. Weitere Details entnimmst Du bitte unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie der Rubrik "Widerrufsbelehrung".

Bei steuermachen.de kannst Du wahlweise per Vorkasse oder auf Rechnung bezahlen. Sobald weitere Zahlungsmittel angeboten werden, werden wir Dich hier informieren. Es ist zeitnah eine Zahlungsmöglichkeit per PayPal geplant.

4.1. Wer kann über steuermachen.de einen Auftrag erteilen?

Die Dienste von steuermachen.de können

Arbeitnehmer, Angestellte, Beamte, Rentner und Studenten

nutzen. Weitere Details entnimmst Du bitte den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

4.2. Können auch Freiberufler und Gewerbebetreibende steuermachen.de beauftragen?

Soweit es um die Anfertigung der persönlichen Einkommensteuererklärung durch eine dazu befugte Steuerkanzlei geht, derzeit leider nein.

Freiberufler und Gewerbebetreibende können jedoch bereits den kostenpflichtigen Dienst der Erstberatung (steuerEASY) zum Festpreis von 50,00 Brutto nutzen. Hier erhalten Sie in der Regel binnen 48 Stunden eine verbindliche Antwort und steuerrechtlichen Rat auf Ihre Steuer-Frage von einem dazu befugten persönlichen Berater.

Weitere Details entimmst Du bitte dem Punkt "steuerEASY" und den Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

5.1. Wie lange dauert in der Regel die Erstellung meiner Einkommensteuererklärung?

Sobald Dein jeweiliger Berater der Steuerkanzlei alle relevanten Daten Deinerseits erhalten hat, erhältst Du in der Regel innerhalb von ca. 3 bis 4 Tagen Deine fertige Einkommensteuererklärung (Achtung: Auf Grund der großen Nachfrage sowie Covidauswirkungen dauert die Erstellung aktuell bis zu 7 Arbeitstage. Im Hinblick auf die Abgabefrist für die Einkommensteuererklärung ist das kein Problem, da du durch die Beauftragung des Steuerberaters eine Fristverlängerung erhälst, um die sich dein steuerrechtlicher Berater kümmert)

5.2. Wie sieht der Ablauf zur Erstellung meiner Erklärung aus?

Nach Ihrer Bestellung erhalten Sie eine Checkliste nach der Sie Ihre steuerrechtlich relevanten Unterlagen selbst sortieren, und übersenden können.

Sie können hierzu die Unterlagen per Post, per Email (Scan) oder auch per Fax an die in der Checkliste angegebene Adresse übersenden. Kopien der Unterlagen reichen meist völlig aus.

Nach kompletten Erhalt der Unterlagen wird die beauftragte Steuerkanzlei Ihre Einkommensteuererklärung anfertigen und mit Ihnen noch erforderliche offene Fragen direkt klären. Sie werden nach Fertigstellung Ihrer Erklärung über das voraussichtliche steuerliche Ergebnis informiert, und Ihre Erklärung wird von der Steuerkanzlei per ELSTER-Übertragungsverfahren beim Finanzamt eingereicht.

Dies erspart Ihnen Zeit, da keine lästigen Vor-Ort-Termine erforderlich sind, und einen aufwändigen Papierkrieg.

4.3. Was passiert mit meinen Unterlagen und Originalbelegen?

Sie können sicher sein, dass bei uns Datenschutz erste Priorität besitzt. Die von Ihnen beauftragte Steuerkanzlei ist dazu sogar standesrechtlich verpflichtet.

Nach Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung erhalten Sie überlassene Originalunterlagen und Belege zurück, soweit Ihnen das jeweilige Finanzamt nach Bearbeitung der Erklärung die Belege nicht direkt übersendet.

6.1. Warum eine Steuerkanzlei über steuermachen.de beauftragen?

Weil die Plattform steuermachen.de die Lösung für Deine Steuererklärung bereitstellt. steuermachen.de bietet Dir kostenpflichtige Dienste zu fairen und sozialen Preisen, sowie die Möglichkeit der Beauftragung einer professionellen Hilfe zur Anfertigung Deiner Steuererklärung durch darauf spezialisierte Steuerkanzleien. Nach Schätzungen von Steuerrechtsexperten sind 30 bis 50 Prozent aller Steuerbescheide fehlerhaft. Verschenke somit nicht mehr länger Dein Geld an den Fiskus.

Lasse prüfen, ob auch Du noch Steuern sparen kannst.

6.2. Sind meine Daten bei steuermachen.de sicher?

Deine Daten sind bei uns absolut sicher. Sämtliche Unterlagen werden zu treuen Händen an eine zur Verschwiegenheit verpflichtete Steuerkanzlei übergeben. Du erhältst Deine Unterlagen nach Abschluss der Veranlagung oder dem Finanzamt komplett zurück.

Die Steuerkanzleien unterliegen dem Berufsrecht, und sind von Gesetz aus zur absoluten Verschwiegenheit und zum Datenschutz verpflichtet.

Deine Daten werden unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben. Datenschutz ist für die jeweilige Steuerkanzlei verpflichtend.

6.3. Kann ich meine Steuererklärung anfertigen lassen, auch wenn ich nicht vor Ort bin?

Ja. Das ist gerade das Prinzip von steuermachen.de. steuermachen.de bietet Dir eine Onlineplattform, über die Du unter anderem die Anfertigung Deiner Steuererklärung bundesweit beauftragen kannst. Sie übersenden einfach Deine Daten, und Deine Steuerkanzlei fertigt für Dich Deine Steuererklärung an. Dabei kannst Du den Weg der Datenübertragung selbst wählen: per Post, per Telefax oder per Email.

Die beauftragte Steuerkanzlei übernimmt für Dich die Korrespondenz an jedem Finanzamt bundesweit.

Solltest Du Deine Steuererklärung selbst anfertigen, hast aber eine konkrete Frage zu einem speziellen Teilgebiet Deiner Steuererklärung, so nutze bitte unseren Service der Erstberatung - steuerEASY.

6.4. Muss ich bei steuermachen.de meine Daten selbst per Online eingeben?

Nein. Du wählst lediglich online eines unserer angebotenen Dienstleistungspakete, übersendest Deine Belege, und den organisatorischen Rest erledigen wir für Dich.

Du erhälst Deinen persönlichen Ansprechpartner mit dem Du sämtliche Fragen zu Deiner Steuererklärung absprechen kannst. Dabei kannst Du per Telefon, E-Mail, Fax oder auf dem Postweg mit Deinem Berater in Kontakt treten. Solltest Du Deinen Berater einmal nicht umgehend erreichen, hinterlasse einfach eine Nachricht, und Dein Berater wird Dich schnellstmöglich kontaktieren.

Dies ist kein Portal mit einer reinen Onlinesoftware. So wird auch die Sicherheit Deiner Daten garantiert, da Du keine hochpersönlichen sensiblen Steuerdaten übers Netz an uns senden musst.

6.5. Wie werden meine Steuerdaten ans Finanzamt übertragen? / Was ist ELSTER?

Steuerdaten sind persönlich und höchst sensibel. Dein beauftragter Berater arbeitet daher mit einem von Finanzamt vorgeschlagenen ELSTER Zertifikat. Das gewählte ELSTER Zertifikat bietet höchste Sicherheit für Bürger und die Finanzverwaltung.

Es ermöglicht eine papierlose Steuererklärung ans Finanzamt, und erspart Dir die zusätzliche Unterschrift.

Darüber hinaus leistest Du damit einen zusätzlichen Beitrag zur CO2-Senkung und zum Klimaschutz.

6.6. Wie sieht die weitere Zusammenarbeit aus?

Gerne kannst Du über steuermachen.de auch im Folgejahr wieder die Erstellung Deiner Steuererklärung beauftragen. Der Vorteil hierbei liegt darin, dass dann bereits Deine Daten aus dem Vorjahr vorliegen, und der von Dir beauftragte Berater noch schneller für Dich beratend tätig werden kann. Du sparst dir daher noch mehr Zeit - und selbstverständlich werden durch den Berater wieder sämtliche Steuersparmöglichkeiten ausgeschöpft.

7.1. Bin ich zur Abgabe einer Steuererklärung verpflichtet?

Arbeitnehmer sind zur Abgabe einer Einkommensteuererklärung verpflichtet, wenn sie neben ihren Arbeitnehmereinkünften noch weitere Einkünfte von mehr als 410 EUR bzw. 450 EUR erzielt haben (dazu gehören auch Lohnersatzleistungen), sog. Pflichtveranlagung.

Eine Veranlagung erfolgt auch bei Ehegatten, wenn alle Einkünfte dem Lohnsteuerabzug unterliegen, beide Ehegatten Einkünfte als Arbeitnehmer bezogen haben und die Steuerklassen-Kombination III/V bzw. das seit 2010 neue mögliche Faktorverfahren gewählt haben.

Aber auch wenn keine Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung besteht, solltest Du prüfen lassen, ob sich für Dich die Abgabe einer Einkommensteuererklärung lohnt, und Du somit noch Steuern sparen kannst, z.B. über steuerEASY. Dies ist z.B. dann der Fall, wenn Deine Werbungskosten den jeweils geltenden Werbungskosten-Pauschbetrag übersteigen, Du geheiratet hast oder erhebliche außergewöhnliche Belastungen hattest, wie z.B. Krankheitskosten, Scheidungskosten oder Beerdigungskosten (sog. Antragsveranlagung).

7.2. Werbungskosten

Grundsätzlich können Aufwendungen die im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit stehen als Werbungskosten steuerlich in Abzug gebracht werden. Sind dabei lediglich Aufwendungen von nicht mehr als 920 EUR bzw. ab 2011 von nicht mehr als 1000 EUR entstanden, gewährt Dir das Finanzamt den Arbeitnehmer-Pauschbetrag von 920 EUR bzw. 1000 EUR.

Wichtig für die Gewährung des Abzugs ist die Abgrenzung zwischen der ausschließlich beruflichen und privaten Veranlassung, da im letzteren Fall ein Aufteilungsverbot gemäß § 12 Nr. 2 EStG besteht, so dass das Finanzamt einen Abzug nicht zulässt, wenn die Aufwendungen auch die private Lebensführung des Steuerpflichtigen betreffen.

Auch eine geschätzte Aufteilung in beruflich veranlasste und privat veranlasste Kosten wird dann nur in einigen Ausnahmefällen zugelassen.

7.3. Sonderausgaben

Als Sonderausgaben können allgemein geltend gemacht werden:

  • Vorsorgeaufwendungen (Versicherungen und Sozialversicherungen)
  • Unterhaltsleistungen an Ehegatten
  • Berufsausbildungskosten
  • Spenden
  • Steuerbegünstigungen für das selbstgenutzte Wohneigentum
  • Schulgeldzahlungen
  • Renten und dauernde Lasten

Dabei sind Vorsorgeaufwendungen und Altersvorsorgebeiträge seit 2009 in einer gesonderten Anlagen, in der Anlage Vorsorgeaufwand und in der Anlage AV, anzugeben.

Vergesse hierbei auch nicht Leistungen zu möglichen Riester-Renten und Rürup-Renten.

7.4. Außergewöhnliche Belastungen

Außergewöhnliche Belastungen liegen in der Regel immer dann vor, wenn einem Steuerpflichtigen zwangsläufig größere Aufwendungen als der überwiegenden Mehrzahl der Steuerpflichtigen gleicher Einkommensverhältnisse, gleicher Vermögensverhältnisse und gleichen Familienstands, entstanden sind.

In Betracht kommen dabei insbesondere:

  • Unterstützung von Angehörigen im Rahmen von Unterhaltszahlungen
  • Behindertenpauschbetrag
  • Pflege-Pauschbetrag
  • Krankheitskosten
  • Scheidungskosten
  • Beerdigungskosten

Beachte dabei immer, dass Aufwendungen für außergewöhnliche Belastungen nur auf Antrag berücksichtigt werden, und die Aufwendungen die gesetzliche zumutbare Belastungsgrenze, welche jeweils zwischen 2 % bis 7 % des Gesamtbetrages der Einkünfte beträgt, hinausgehen müssen.

So einfach funktioniert es

  1. 1

    Gewünschte Steuererklärung beauftragen

    Fülle das Bestellformular aus, wähle das gewünschte Steuerjahr für das du die Einkommensteuererklärung machen lassen willst und sende einfach das Formular ab.

  2. 2

    Unterlagen vorbereiten und versenden

    Du erhälst sofort eine Checkliste mit deren Hilfe du deine erforderlichen Unterlagen zusammenstellst. Danach sendest du uns einfach deine gesammelten Unterlagen zu.

  3. 3

    Deine persönliche Steuerkanzlei bietet die Lösung für deine Steuererklärung

    Die beauftragte Steuerkanzlei prüft für dich deine Unterlagen. Wenn diese vollständig sind berät dich deine Steuerkanzlei über noch offene Fragen und erstellt danach völlig unkompliziert deine Steuererklärung.

  4. 4

    Fertig: Du erhälst deinen geprüften Steuerbescheid

    Wenn dein Steuerbescheid vom Finanzamt erstellt worden ist, wird er von deinen Steuerexperten geprüft und an dich weitergeleitet.