Neben dem Studium Geld verdienen?

 

Da willst oder musst du einfach nur Geld verdienen neben dem Studium und schon bist du mit einer Fülle von Fragen konfrontiert. Wir klären dich auf!

 

Muss ich als Student/in Lohnsteuer zahlen?

 

Das kommt ganz darauf an: Wenn du nur (und ausschließlich) einen 450-EUR-Job hast, kommst du mit der Lohnsteuer in der Regel nicht in Berührung und musst auch keine Steuererklärung abgeben. Das Thema Lohnsteuer ist damit erledigt, dass der Arbeitgeber*in einen pauschalen Anteil von deinem Einkommen an das Finanzamt abführt.

Hast du mehrere Arbeitgeber oder arbeitest nur für einige Monate im Jahr, werden dir wahrscheinlich Steuern abgezogen werden. Diese gezahlten Steuern kannst du aber zurückbekommen, wenn du mit deinem Jahreseinkommen unter dem Grundfreibetrag von derzeit 9.744 EUR (gilt 2021; 2020: 9.408 EUR; 2019: 9.168 EUR) zuzüglich der Werbungskostenpauschale von 1.000 EUR und der Versorgungspauschale (ca. 19 Prozent vom Brutto) bleibst.

 

Gilt für Studierende der Mindestlohn?

 

Sofern es sich nicht um ein Pflichtpraktikum handelt oder um deine Bezahlung als duale*r Student*in, gilt für studentische Beschäftigte praktisch immer der Mindestlohn von 9,50 EUR / Stunde.

 

Wie lange darf ich als Student/in arbeiten?

 

Um den Studentenstatus zu behalten, gilt die Grenze von 20 Arbeitsstunden pro Woche während der Vorlesungszeit. In der vorlesungsfreien Zeit darf normalerweise auch mehr gearbeitet werden. Details findest du im Artikel zum Thema Werkstudent.

Geht es darum, noch in der kostenlosen Familienversicherung bleiben zu können, so geht es in der Regel um die Einkommensgrenze von 450 EUR (Minijob). Dadurch ergibt sich abhängig von deinem Stundenlohn eine Höchstarbeitszeit. Bekommst du tatsächlich nur den Mindestlohn, wären das 48 Stunden im Monat.

Hinweis: Es gibt inzwischen auch die Nische, über 450 EUR, konkret bis zu 550 EUR im Monat zu arbeiten – und trotzdem in der Familienversicherung bleiben zu können.

 

Habe ich als jobbender Student Urlaubsanspruch?

 

Ja, auch du hast Anspruch auf Urlaubsanspruch. Der Studentenstatus spielt dabei gar keine Rolle.

Bei fünf Arbeitstagen pro Woche stehen mind. 20 Urlaubstage pro Jahr zu, bei weniger Arbeitstagen anteilig geringer. Dabei dürfen Jobber gegenüber Vollzeitbeschäftigten in derselben Firma ohne sachlichen Grund nicht benachteiligt werden. D.h. wenn in der Firma 30 Urlaubstage bei normaler Arbeitszeit von Montag bis Freitag üblich sind, sollte das auch für Jobber gelten.

 

 

Zeit und Nerven sparen: Lass Deine Steuer von Experten machen!

Jetzt Steuererklärung beauftragen!

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden