Du arbeitest dein Leben lang. Ob du nun viel verdienst, durchschnittlich viel oder sogar wenig, du musst immer Steuern zahlen. Du kennst bestimmt die Kurve der Einkommensteuersätze. Da fällt dir bestimmt auf, dass sie nicht linear steigt. Zum einen gibt es Niedrigverdiener*innen, die keine Steuern zahlen müssen. Zum anderen gibt es Menschen, die ein hohes Einkommen haben und durch einen linearen Verlauf würden diese sehr viel mehr abgeben müssen. Aus diesem Grund wurde der Spitzensteuersatz eingeführt. Was das ist, erklären wir dir hier.

 

Was ist der Spitzensteuersatz?

Wie es der Name schon vermuten lässt, handelt es sich beim Spitzensteuersatz um eine Spitze. Das bedeutet, dass dieser Steuersatz der oberste Grenzsteuersatz ist. Bei einem hohen Einkommen musst du auch hohe Steuern zahlen. Wenn du also bei diesem Steuersatz durch dein Einkommen angelangt bist, kannst du beliebig viel mehr Geld verdienen, dein Einkommen wird nur mit diesem Spitzensteuersatz versteuert. Derzeit liegt der Spitzensteuersatz bei 42 Prozent.

 

Wann wird dein Einkommen mit dem Spitzensteuersatz versteuert?

Hier ist eine grundlegende Unterscheidung zwischen Einnahmen und deinem zu versteuernden Einkommen. Grundsätzlich gibt es sieben Einkunftsarten. Wenn du also Einnahmen und die zugehörigen Ausgaben abziehst, erhältst du Einkünfte, was du den Einkommensarten zuordnen kannst. Nachdem du gewisse Freibeträge und Entlastungsbeträge abgezogen hast, erhältst du dein zu versteuerndes Einkommen.

Der Steuersatz wird auf Grundlage deines zu versteuernden Einkommens ermittelt und nicht auf deine Einnahmen. Wenn dein jährliches, zu versteuerndes Einkommen über 57.919 EUR liegt, musst du deine zu zahlenden Steuern durch den Spitzensteuersatz berechnen. Bei Ehepaaren liegt der Spitzensteuersatz bei 115.838 EUR.

 

Welche Steuersätze gibt es?

Du weißt bestimmt, dass der Grundfreibetrag derzeit bei 9.744 EUR liegt. Das heißt, wenn dein zu versteuerndes Einkommen im Jahr diesen Betrag nicht übersteigt, musst du keine Einkommensteuer zahlen. Liegt dein jährliches, zu versteuerndes Einkommen über dieser Grenze, musst du Steuern zahlen. Hier nennt man den Grenzsteuersatz Eingangssteuersatz. Bis zum Spitzensteuersatz werden für dein zu versteuerndes Einkommen Prozentsätze zwischen 14 Prozent und 42 Prozent angewendet. Der Spitzensteuersatz wird dann ab einem zu versteuernden Einkommen von 57.919 EUR angewendet. Die sogenannte Reichensteuer, die sich auf 45 Prozent beläuft, wird ab einem zu versteuernden Jahreseinkommen von 274.613 EUR verwendet.

 

Spitzensteuersatz

 

Zeit und Nerven sparen: Lass Deine Steuer von Experten machen!

Jetzt Steuererklärung beauftragen!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden