Jedes Jahr aufs Neue musst du eine Einkommensteuererklärung abgeben. Manche gruseln sich vor den Vorschriften und Gesetze. Andere wiederum sind gespannt, wie viel Steuern gespart werden konnte. In jedem Fall musst du Steuern zahlen. Selbst im Alltag zahlst du Steuern, wenn du beispielsweise an der Kasse stehst und Mehrwertsteuern zahlst. Hier wird grundlegend zwischen indirekte und indirekte Steuern unterschieden. Doch auch bei den direkten Steuern wird zwischen Sach-/ und Realsteuern und Personensteuern unterschieden. Was der Unterschied ist, erklären wir dir hier.

 

Was sind Personensteuern?

Du weißt bestimmt, dass du in deiner Steuererklärung ein paar grundsätzliche Fragen beantworten musst. Informationen wie der Familienstand oder die Kinderzahl sind sehr bedeutend. Das ist ausschlaggebend für die Personensteuer. Bei der Personensteuer fließen für die Besteuerung deine persönlichen Verhältnisse mit ein. Hier wird die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Personen berücksichtigt. Die Personensteuer ist eine Besitzsteuer. Die zu zahlenden Steuern werden auf dein Vermögen und dein Einkommen erhoben

 

Personensteuer – Beispiele

  • Einkommensteuer
  • Kirchensteuer
  • Erbschaftsteuer
  • Schenksteuer

 

Was ist der Unterschied zwischen einer Personensteuer und der Verkehrsteuer?

Grundsätzlich wird unterschieden zwischen der direkten und indirekten Steuer. Die Personensteuer gehört zur direkten Steuer, während die Verkehrsteuer zur indirekten Steuer gehört. Es ist einfach! Wenn du an der Kasse in deinem Supermarkt stehst, wirst du da zur Erhebung der Mehrwertsteuer nach deinem Familienstand oder anderen persönlichen Verhältnissen gefragt? Nein! Weil diese Steuern für jeden Menschen gleich sind, unabhängig von deiner wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit.

Typische Beispiele von Verkehrssteuern:

  • Umsatzsteuer
  • Kfz-Steuer
  • Grunderwerbsteuer
  • Versicherungssteuer

 

Was ist der Unterschied zwischen einer Personensteuer und den Verbrauchsteuern?

Auch hier ist der wesentliche Unterschied der, dass du diese Steuern dann zahlen musst, wenn du eine Ware verbrauchst oder gebrauchst. Für die Verbrauchsteuer sind deine wirtschaftliche Leistungsfähigkeit und deine persönlichen Verhältnisse irrelevant. Zudem ist die Verbrauchsteuer auch eine indirekte Steuer. Das bedeutet, dass du zwar die Steuern zahlst, sie aber von jemanden anderem an das Finanzamt abgeführt werden. Die Steuerschuld wird somit vom/ von der Steuerschuldner*in auf dich verlagert.

Typische Beispiele von Verbrauchsteuern:

  • Energiesteuer
  • Stromsteuer
  • Tabaksteuer
  • Kaffeesteuer
  • Biersteuer

 

Was ist der Unterschied zwischen einer Personensteuer und der Sach-/ Realsteuern?

Anders als die Verbrauchsteuer oder Verkehrsteuer ist die Sach-/ Realsteuer ebenfalls eine direkte Steuer. Das bedeutet, dass du sowohl die Steuerlast trägst als auch der/die Steuerschuldner*in bist. Der größte Unterschied liegt darin, dass bei der Sach-/Realsteuer persönliche Verhältnisse nicht betrachtet werden. Auch die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit spielt keine Rolle. Nur das Besteuerungsobjekt ist maßgeblich. Zudem kannst du deine Realsteuern als Werbungskosten oder Betriebsausgaben absetzen.

Typische Beispiele von Sach-/ Realsteuern:

  • Gewerbesteuer
  • Grundsteuer

 

Personensteuern

 

Zeit und Nerven sparen: Lass Deine Steuer von Experten machen!

Jetzt Steuererklärung beauftragen!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden