Die Steuererklärung ist für viele sehr schwer zu verstehen und aufwendig. Für nahezu allem brauchst du Belege und Nachweise und trotzdem ist es sehr kompliziert, die Steuererklärung anzufertigen. Da können dir Pauschalen helfen. Was Pauschale sind und auf welche du einen Anspruch hast, erklären wir dir hier.

 

Was ist eine Pauschale?

Du kennst mit Sicherheit bereits einige Pauschalen, was diese allerdings bedeuten, ist meistens unbekannt. Das Finanzamt gestattet den Steuerzahler*innen Pauschalen, die bestimmte Teile deiner Einnahmen steuerfrei machen. Das bedeutet, dass bei der Berechnung deines zu versteuernden Einkommens gewisse Pauschalen abgezogen werden und somit diese Teile steuerfrei sind. Somit hast du die Möglichkeit, wenn du die Voraussetzungen erfüllst, ohne Belege Kosten abzusetzen. Sollten deine Kosten allerdings die Pauschale übersteigen, so empfiehlt sich das Angeben der genauen Kosten mit Belegen. Diese tatsächlichen Kosten kannst du dann anstelle der Pauschale absetzen.

 

Welche Pauschalen werden gewährt?

  • Sparerpauschbetrag
  • Kinderfreibetrag
  • Umzugskostenpauschale
  • Pflegepauschbetrag
  • Werbungskostenpauschale
  • Entfernungspauschale
  • Altersentlastungsbetrag
  • Verpflegungspauschale
  • Behindertenpauschale
  • Sonderausgabenpauschbetrag

 

Pauschalen

 

Was ist der Sparerpauschbetrag?

Wenn du Kapitalerträge (Zinsen, Dividende etc.) erhältst, so steht dir der Sparerpauschbetrag zur Verfügung. Dieser wird automatisch vom Finanzamt berücksichtigt. Derzeit liegt dieser Freibetrag bei 801 EUR für Singles und bei 1.602 EUR für Ehepaaren.

 

Was ist der Kinderfreibetrag?

Der Kinderfreibetrag wurde eingeführt, um den Kindern zu gewährleisten, dass ausreichend Geld für deren Erziehung verfügbar ist. Irrelevant ist, ob die Kinder adoptiert, leiblich oder Pflegekinder sind. Der Freibetrag beträgt derzeit 8.388 EUR für beide Eltern zusammen.

 

Was ist die Umzugskostenpauschale?

Solltest du berufsbedingt umziehen, so kannst du einige deiner Kosten durch Belege absetzen. Für andere Kosten wurde die Umzugspauschale eingeführt. Derzeit liegt die Umzugskostenpauschale bei 820 EUR für Singles. Für Ehepaare wurde die Umzugskostenpauschale auf 1.639 EUR festgelegt.

 

Was ist der Pflegepauschbetrag?

Die Pflege eines/einer Angehörigen ist meistens mit einigen Kosten verbunden. Aus diesem Grund wurde der Pflegepauschbetrag eingeführt. Wenn du gewisse Voraussetzungen erfüllst, kannst du den Pflegepauschbetrag in Höhe von 924 EUR pro Jahr in Anspruch nehmen.

 

Was ist die Werbungskostenpauschale?

Jede*r Arbeitnehmer*in hat Anspruch auf die Werbungskostenpauschale. Diese beträgt pro Jahr 1.000 EUR. Hierfür sind keine Belege notwendig und du musst nur die restlichen Jahreseinnahmen versteuern.

Auch Rentner*innen haben einen Anspruch auf eine Werbungskostenpauschale. Für Rentner*innen liegt diese Pauschale bei 102 EUR pro Jahr.

 

Was ist die Entfernungspauschale?

Die Entfernungspauschale ist ein Teil der Werbungskosten. Hierbei wird dir 30 Cent pro Entfernungskilometer gewährt. Du berücksichtigst hierbei die einfache Fahrt deiner ersten Tätigkeitsstätte zu deiner Wohnung. Solltest du höhere Werbungskosten insgesamt haben, so würde sich das Absetzen durch Belege eventuell rechnen. Wir empfehlen dir, deine gesamten Werbungskosten zu berechnen und selbst zu entscheiden, ob die Pauschale sinnvoll ist.

 

Was ist der Altersentlastungsbetrag?

Wenn du älter als 64 Jahre alt bist, so kannst du deine Steuerlast bis zu 1.900 EUR im Jahr mindern. Der genaue Pauschbetrag hängt von dem Jahr ab, in dem du geboren wurdest. Bei einem späteren Geburtsjahr ist auch der Betrag geringer für dich.

 

Was ist die Verpflegungspauschale?

Bei Dienstreisen kannst du auch Pauschale Beträge für deine Verpflegung geltend machen. Für jeden An- und Abreisetag sowie bei jedem Tag, an dem du länger als 8 Stunden abwesend bist, liegt die Pauschale bei 14 EUR. Für eine ganztägige Abwesenheit steht dir eine Pauschale von 28 EUR zur Verfügung. Solltest du unter 8 Stunden abwesend sein, so hast du keinen Anspruch auf eine Pauschale. Der Anspruch erlischt auch wenn dein*e Arbeitgeber*in die Kosten trägt.

 

Was ist der Behindertenpauschbetrag?

Da bei Menschen mit Handicap meist höhere Ausgaben anfallen wie Medikamente oder Therapien, wurde der Behindertenpauschbetrag zur Entlastung eingeführt. Dieser Pauschbetrag variiert abhängig vom Grad der Behinderung zwischen 310 EUR und 3.700 EUR.

 

Was ist der Sonderausgabenpauschbetrag?

Zu den Sonderausgaben zählen unter anderem die Beiträge zur gesetzlichen und privaten Altersvorsorge, Spenden sowie Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge. Das bedeutet, sie sind private Ausgaben, die du abziehen kannst. Solltest du keine Angaben bezüglich dieser Beiträge machen, so wird dir eine Pauschale in Höhe von 36 EUR pro Jahr als Single genehmigt. Für Ehepaare liegt diese Pauschale bei 72 EUR.

 

 

Zeit und Nerven sparen: Lass Deine Steuer von Experten machen!

Jetzt Steuererklärung beauftragen!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden