Was sind Investmentfonds?

Ein Investmentfond ist ein Anlageprodukt für sowohl private als auch institutionelle Anläge und wird oft als Sondervermögen bezeichnet. Bei Investmentfonds nimmt eine Investmentgesellschaft Geld von Anlegern*innen ein und legt es in Rohstoffen, Aktien, Anleihen oder Immobilien an. Mit anderen Worten werden dein Geldvermögen und Vermögen zahlreichen Anleger*innen gebündelt und in verschiedene Vermögenswerte investiert.

 

Welche Investmentfonds-Arten gibt es?

Je nach Schwerpunkt des Investmentfonds gibt es insbesondere:

  • Aktienfonds
  • Alternative Investmentfonds
  • Dachfonds
  • Filmfonds
  • Ethikfonds
  • Garantiefonds
  • Geldmarktfonds
  • Hedgefonds
  • Immobilienfonds
  • Immobilien-Spezialfonds
  • Offener Immobilienfonds
  • Indexfonds
  • Infrastrukturfonds
  • Laufzeitfonds
  • Medienfonds
  • Mischfonds
  • Rentenfonds
  • Private Equity Fonds
  • Schiffsfonds
  • Spezialfonds
  • Waldfonds

 

Was ist für eine gute Fondsanlage wichtig?

Folgende Kriterien sind für eine Fondsanlage von Bedeutung:

  • Breite Streuung der Risiken – du sollst in einen Fonds dein Geld investieren, bei dem die Verlustrisiken auf viele Schultern verteilt sind
  • Geringe Gebühren – du solltest für ein Fonds so wenig wie möglich zahlen. Denn jedes Prozent an Kosten lässt deine Rendite schmaler werden. Du sollst also die Fonds mit hohen Kaufkosten vermeiden
  • Durchhaltevermögen – Du sollst lang genug dranbleiben und nicht gleich beim ersten Kursrückgang Fondsanteile verkaufen. Selbst die breit aufgestellten Fonds können im Wert schwanken, es soll dich jedoch nicht sofort abschrecken
  • Lass es einfach – Investiere ausschließlich in Fonds, die du verstehst. Der Aufbau, die Bestandteile und die Strategie des Investmentfonds sollen klar für dich sein

Wie werden Investmentfondserträge versteuert?

Wenn man von solchen Investmentfondserträgen wie zum Beispiel Dividenden, Zinseneinnahmen oder Veräußerungen von Anteilen an Kapitalgesellschaften spricht, unterliegen diese der Kapitalertragsteuer. Wertzuwächse, wie zum Beispiel Kursgewinne sind steuerfrei.

Die Aufstellung der im Vorjahr erzielten Erträge bekommst du in der Regel am Anfang des Jahres. Aus der Aufstellung wird dann klar, zu wie viel Prozent eine Wertsteigerung aus steuerpflichtigen Erträgen und zu wie viel Prozent die Wertsteigerung des Fonds aus steuerfreien Wertzuwächsen resultiert.

 

 

Zeit und Nerven sparen: Lass Deine Steuer von Experten machen!

Jetzt Steuererklärung beauftragen!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden