Was sind Fristen?

Bei einer Frist handelt es sich um einen abgrenzbaren bestimmten oder bestimmbaren Zeitraum, in dem oder an dessen Ende eine bestimmte Handlung oder ein Ereignis vorgenommen werden soll.

 

Welche Arten von Fristen gibt es?

Du kannst zwischen mehreren Fristen in der Rechtsprechung unterscheiden:

  • Rechtlich-Materielle Fristen (wie z.B. Ausschlussfristen, Verjährungsfristen)
  • Prozessuale Fristen (Klagefrist, Erwiderungsfrist)

Die geläufigste Fristen im privaten Leben sind:

  • Meldefristen
  • Abgabefristen
  • Kündigungsfristen

 

Wann genau beginnt und endet eine Frist?

Für den Fall, dass für die Berechnung einer Frist ein bestimmtes Ereignis oder ein benannter Tageszeitpunkt festgelegt wurde, beginnt die Frist mit Beginn des folgenden Tages. Diese Frist wird auch Ereignisfrist genannt.

Überdies kann die Frist auch genau mit dem Datum, das genau benannt wird, beginnen. Diese Frist wird Beginnfrist genannt.

Wenn eine Frist mit der Anzahl an Tagen angegeben ist, so endet sie mit dem Ablauf des letzten Tages. Sollte das Ende einer Frist auf einen Feiertag, einen Sonntag oder einen Sonnabend fallen, so endet die Frist mit dem Ablauf des nächstfolgenden Werktages. Eine Ausnahme liegt vor, wenn dem/der Betroffenen unter Hinweis auf diese Vorschrift ein bestimmter Tag als Ende der Frist mitgeteilt worden ist.

 

Welche Fristen sollte ich bei der Abgabe meiner Steuererklärung beachten?

Je nachdem ob du zur Abgabe deiner Steuererklärung verpflichtet bist oder diese freiwillig erstellst, unterscheiden sich die Abgabefristen. Also solltest du gleich vorweg klären, in welche Gruppe du fällst.

Für die Steuererklärungen, die ab 2019 abzugeben sind, gelten folgende Abgabefristen:

  • Juli ohne Berater
  • Spätere Abgabefrist mit Berater (7 Monate Aufschub, Abgabe – letzter Februartag des übernächsten Jahres)

Für eine freiwillige Steuererklärung hast du in der Regel sogar vier Jahre Zeit.

 

Lässt sich deine Abgabefrist verlängern?

In Ausnahmefällen bekommst du noch mehr Zeit für die Abgabe. Solltest du vorab absehen können, dass du deinen Termin nicht einhalten kannst, solltest du rechtzeitig beim zuständigen Finanzamt schriftlich eine Fristverlängerung beantragen.

Dein Antrag sollte begründet sein und du solltest gleich einen neuen Termin nennen. Mögliche Gründe, die das Finanzamt akzeptieren würde:

  • Längere Krankheit
  • Umzug
  • Auslandsaufenthalt

 

Was passiert, wenn du deine Frist versäumst?

Wenn du deine Steuererklärung spätestens innerhalb von 14 Monaten nach Ablauf des Steuerjahres abgibst, darf das Finanzamt entscheiden, ob es einen Verspätungszuschlag verlangt. Nach dem Ablauf von diesen 14 Monaten muss das Finanzamt einen Verspätungszuschlag verlangen. Die Höhe des Zuschlages ist gesetzlich geregelt: Der automatische Verspätungszuschlag liegt bei 0,25 Prozent der festgesetzten Steuer. Jedoch muss dieser mindestens 25 EUR pro angefangenen Monat betragen

 

 

Zeit und Nerven sparen: Lass Deine Steuer von Experten machen!

Jetzt Steuererklärung beauftragen!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden