Frist zur Abgabe der Einkommensteuer-Erklärung 2012 war der 31.05.2013 ohne Steuerberatung. Bei Nachzahlungen sind diese 1 Monat nach Bekanntgabe des Steuerbescheids ans Finanzamt zu zahlen.

Eine Fristverlängerung bis maximal zum 31.12.2013 konnten Sie mit einer Steuerberatung erreichen, wobei bei Nachzahlungen diese 1 Monat nach Bekanntgabe des Steuerbescheids ans Finanzamt zu zahlen sind.

Beachten Sie unbedingt: bei verspäteter Abgabe drohen Säumniszuschläge und Zinszahlungen ans Finanzamt. Darüber hinaus kann das Finanzamt sogar ein ZWangsgeld zur Abgabe der Einkommensteuererklärung erheben.

Bei der Einkommensteuererklärung 2013 können Steuerzahler auch weiterhin zwischen der elektronischen Übertragung per ELSTER und der klassischen Papierform wählen.

Also am besten gleich die Formulare durch einen Steuerexperten erledigen lassen.

Auch wenn Sie nicht verpflichtet sind eine Steuererklärung abzugeben sollten Sie nicht zögern eine Steuerrückerstattung prüfen zu lassen. Dies können Sie derzeit auch rückwirkend unproblematisch für die letzten vier Veranlagungszeiträume.

Achtung – Wichtige Hinweise zur Frist für die Steuererklärung 2012:

Falls Sie bisher keine Steuererklärung abgegeben haben, ist dies nur noch möglich, solange die Verjährungsfrist noch nicht abgelaufen ist. Diese beträgt in der Regel 4 Jahre. Folglich können Sie im Jahre 2017 eine Steuererklärung noch bis ins Jahr 2013 erstellen.

Die Frist für eine Steuererklärung 2012 ist bereits abgelaufen!

Ausnahmsweise gibt es aber eventuell auch die Möglichkeit, eine Verlustfeststellung zu beantragen, wobei die Finanzverwaltung der Meinung ist,  dass auch für die Verlustfeststellung eine Verjährungsfrist von nur 4 Jahren gilt.

Der Bundesfinanzhof hat hierzu entschieden, dass auch für die Verlustfestellung eine Verjährungsfrist von 7 Jahren gilt. Voraussetzung hierfür ist jedoch, dass ein Einkommensteuerbescheid für dieses Jahr noch nicht ergangen ist,  und auch nicht mehr erlassen werden kann (BFH-Urteil vom 13.1.2015, IX R 22/14).

Eine Änderung ist jedoch auch hier durch den Gesetzgeber geplant. BEauftragen Sie daher einen Steuerprofi und sprechen Sie ihn zu diesem Thema an.
Kosten für Steuererklärung 2012