Unter dem Begriff „Prämie“ ist ein Allgemeinbegriff für jeden geldlichen oder nicht-finanziellen Anreiz zu verstehen. Mit dem Anreiz soll Erfolg oder Leistung belohnt werden. Außerdem kann die Prämie als Gegenleistung für eine erbrachte Leistung erforderlich sein. Der Begriffsinhalt richtet sich nach dem jeweiligen Fachgebiet und fällt deshalb unterschiedlich aus. Als Fachgebiete kommen gewöhnlich folgende Gebiete in Betracht:

  • Bankwesen
  • Lotterie
  • Personalwesen
  • Börse
  • Staatliche Subventionen
  • Versicherungswesen
  • Sport

Normalerweise gehören die Prämien teilweise zu den steuerfreien Einnahmen, jedoch können sie aber auch steuerpflichtig sein. Du kannst zwischen folgenden Prämienarten unterscheiden:

  • Bergmannsprämien
  • Sachprämien
  • Stilllegungsprämien
  • Prämien für Verbesserungsvorschläge

 

Bergmannsprämien

Als der/die Arbeitnehmer*in des Bergbaus hast du früher eine Bergmannsprämie bekommen, die du für jede unter Tage verfahrene volle Schicht erhalten konntest. Seit dem 01.01.2008 gibt es die Bergmannsprämien nicht mehr.

Die Prämien, die damals noch gewährt wurden, gehörten zu den steuerfreien Einnahmen. Außerdem wurden auf die Prämie keine Sozialversicherungsbeiträge erhoben.

 

Sachprämien

Als Steuerpflichtige*r kannst du Sachprämien für die persönliche Inanspruchnahme von Dienstleistungen von Unternehmen unentgeltlich erhalten. Die Einnahmen von einem Wert bis zu 1.080 EUR im Kalenderjahr sind steuerfrei.

Bei Sachprämien vom Arbeitgeber*in kann auch der Rabattfreibetrag von 1.080 EUR angesetzt werden, sofern es sich bei der Sache um einen Gegenstand handelt, den der/die Arbeitgeber*in normalerweise an fremde Dritte veräußert.

 

Stilllegungsprämien

Stilllegungsprämien werden für die Stilllegung landwirtschaftlicher Nutzflächen aufgrund öffentlicher Förderprogramme gezahlt. Solche Prämien sind nicht als Miet- und Pachtzinsen anzusehen.

 

Prämien für Verbesserungsvorschläge

Die Prämien für Verbesserungsvorschläge, die du als Arbeitnehmer*in bekommst, sind steuerpflichtiger Arbeitslohn. Solche Prämien stellen keine Entlohnung für eine mehrjährige Tätigkeit dar, wenn sie sich ausschließlich nach der Kostenersparnis bemessen, die der/die Arbeitgeber*in durch den Vorschlag in einem festgelegten künftigen Zeitraum erzielt.

 

Wie wird eine Prämie gezahlt?

Eine Prämie kann periodisch wiederkehrend (laufende Beiträge) oder als Einmalzahlung (Einmalbeitrag) entrichtet werden.

 

Wie werden Prämien auf der Steuererklärung eingetragen?

Deine Prämien solltest du mit allen anderen sonstigen Einkünften zusammen in die Anlage SO eintragen. Das gilt auch für die Prämien, die die Freigrenze von 256 EUR nicht überschreiten.

 

 

Zeit und Nerven sparen: Lass Deine Steuer von Experten machen!

Jetzt Steuererklärung beauftragen!

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden