Die Pandemie hat das tägliche Arbeitsleben vieler Menschen stark verändert. Dies geht auch aus der Einkommensteuererklärung des vergangenen Jahres hervor. Obwohl viele Kreuze aus dem Vorjahr übernommen werden müssen und nur wenige Kreuze angepasst werden müssen, lohnt es sich jetzt, sich gründlich mit den Formularen zu befassen.

 

Kann ich meine Werbungskostenabsetzen?

Ausgaben für den Weg zur Arbeit sowie Investitionen in spezielle Literatur oder Kleidung zählen zu den Werbungskosten. Dafür zieht das Finanzamt allen Arbeitnehmer*innen automatisch eine Pauschale von 1.000 EUR pro Jahr vom Einkommen ab. Wenn du nur kurze Wege hattest und sonst kaum Ausgaben hattest, musst du diese nicht benennen. Interessant wird es erst, wenn die Kosten insgesamt über 1.000 EUR liegen. Dann lohnt es sich für dich, diese für das Finanzamt aufzulisten.

 

Ist und bleibt das Kurzarbeitergeld steuerfrei?

Kurzzeitarbeitergeld ist und bleibt weiterhin steuerfrei. Wenn du im Jahr 2020 mehr als 410 EUR erhalten hast, musst du noch eine Steuererklärung einreichen. Kurzzeitarbeitszulagen wirken sich positiv auf viele Menschen aus, die weniger gearbeitet haben als regulär oder das ganze Jahr über nicht durchgängig in Kurzzeitarbeit waren. In einigen Fällen können kurzfristige Arbeitsentschädigungen auch zu zusätzlichen Steuerzahlungen führen, da sie den Steuersatz durch den sogenannten Progressionsvorbehalt erhöhen. Wenn dir der/die Arbeitgeber*in das Kurzzeitarbeitsgeld freiwillig gewährt hat, ist dieser ab dem 1. März 2020 für dich steuerfrei, wenn insgesamt nicht mehr als 80 Prozent des entgangenen Arbeitslohns gezahlt wurden.

 

Bonus-Zahlungen meist ohne Abzüge?

Wenn du im Corona-Jahr besonders viel gearbeitet hast, wurdest du von deiner Firma möglicherweise mit einer Sonderzahlung belohnt. Wenn nach dem 1. März 2020 höchstens 1.500 EUR geflossen sind und ein Zusammenhang mit der Corona-Krise bestand, werden dafür keine Steuern fällig. Allerdings darf dein Bonus nicht vor März vereinbart worden sein und muss ein Plus zum regulären Lohn sein.

 

Welche Fristen sind einzuhalten?

Wenn du eine Steuererklärung abgeben musst, hast du fristgemäß bis zum 31. Juli Zeit, sie ans Finanzamt zu schicken. Da der Termin in diesem Jahr auf einen Sonnabend fällt, musst du sie spätestens am Montag, 2. August ankommen. Danach drohen Bußgelder der Finanzbehörden.

 

Corona

 

Zeit und Nerven sparen: Lass Deine Steuer von Experten machen!

Jetzt Steuererklärung beauftragen!

 

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden