Die Fristen für die Steuererklärung werden verlängert – zumindest in einigen Bundesländern

::Fristen für das Jahr 2018::

Für das Kalenderjahr 2017 war die Frist für die Abgabe der Steuerererklärung der 31.05.2018. Wurde jedoch ein Steuerberater oder ein Lohnsteuerhilfeverein mit der Erstellung der Steuerererklärung beauftragt, so verlängert sich die Frist, vorbehaltlich § 109 AO Abs. 2 AO, allgemein bis zum 31.12.2018. In begründeten Einzelfällen kann sogar eine Fristverlängerung bis zum 28.02.2019 beim zuständigen Finanzamt beantragt werden.

Wird die Frist trotz der Fristverlängerung nicht eingehalten und die Steuererklärung nicht abgegeben, so kann die Finanzbehörde ein Zwangsgeld androhen und festsetzen. Wenn sogar dies erfolglos bleibt, so kann durch das Finanzamt eine Schätzung der Besteuerungsgrundlagen angekündigt und durchgeführt werden. Außerdem kann ein Verspätungszuschlag i.S.v. § 152 AO von der Finanzbehörde festgesetzt werden.

Damit keine Frist versäumt wird und die Steuererklärung rechtzeitig beim Finanzamt eingereicht wird, sollten sich die Steuerpflichtigen über die in dem jeweiligen Bundesland geltenden Fristen informieren. Im Folgenden können die Fristen der einzelnen Bundesländer entnommen werden:

Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz ist der Stichtag für die Abgabe der Steuererklärung für das Jahr 2017 der 31.07.2018. In diesem Bundesland haben die Steuerpflichtigen also zwei Monate länger Zeit. Ebenfalls die Arbeitsabläufe beim Finanzamt haben sich in diesem Bundesland geändert. Das Finanzamt steigt auf das elektronische Verfahren um. Dies bedeutet für die Steuerpflichtigen, dass sie sich unter www.elster.de registrieren sollten, um eine Steuererklärung in elektronischer Form abzugeben.

Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen

In diesen Bundesländer können sich nur diejenigen Steuerpflichtigen bis zum 31.07.2018 Zeit lassen, die ihre Steuererklärung elektronisch und authentifiziert abgeben müssen. Dazu zählen Unternehmer, die eine Einnahme-Überschuss-Rechnung erstellen müssen. Nicht ausreichend ist, die Steuererklärung online abzuschicken und eine ausgedruckte Version per Post hinterher zu schicken.

Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Nordrein-Westfalen, Saarland und Teile von Sachsen und Thüringen

Zu beachten bei diesen Regionen ist, dass der 31.05.2018 auf einen Feiertag fällt. Deshalb kann hier die Steuererklärung bis zum 01.06.2018 abgegeben werden.

Berlin, Brandenburg, Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein

In diesen Bundesländer läuft die Frist bis zum 31.05.2018. Hier haben sich keine Änderungen für die Steuerpflichtigen ergeben.

:: Fristen für das Jahr 2019::

Für alle Steuerpflichtigen, die ihre Steuererklärung im Jahr 2019 für das Kalenderjahr 2018 abgeben müssen, gilt eine bundesweite Frist bis zum 31.07.2019.

 

Diejenigen, die zur Abgabe der Steuererklärung nicht verpflichtet sind, wie zum Beispiel Angestellte Singles ohne weitere Einkünfte oder Paare mit der Steuerklasse 4/4, können ihre Steuererklärung innerhalb von vier Jahren freiwillig abgeben. Die Abgabe der Steuererklärung lohnt sich in jedem Fall!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + vier =