Tipps um #Steuern zum Jahresende zu sparen

Im weltweiten Vergleich nimmt Deutschland nahezu die führende Rolle ein, wenn es um komplizierte Festlegungen und Formulierungen geht. Kein Wunder also, wenn kaum jemand noch einen Überblick hat und zu viel Steuern bezahlt oder gar keine #Steuererklärung erst abgibt. Rechtsanwalt und Fachanwalt für Steuerrecht Tobias Gussmann informiert die Steuerpflichtigen in der folgenden Aufstellung über die besten Tipps, um zum Jahresende noch Steuern zu sparen.

Auf die #Steuerklasse kommt es an!

Viele Steuerpflichtigen machen sich darüber keine Gedanken, welche Steuerklasse sie haben und zahlen dadurch mehr Steuern! Zu beachten ist, dass bis zum 30.11. bei Eheleuten die Steuerklasse noch geändert werden kann. Folge davon könnte sein, dass die Steuerpflichtigen mehr Netto vom Brutto bekommen. Haben Sie also eine Gehaltserhöhung bekommen, die Arbeitszeit reduziert oder verdienen weniger, dann ist es Zeit für einen Steuerklassenwechsel!

Von der Kinderbetreuung profitieren

Für alle Eltern gilt, dass sie für die Betreuung ihrer Kinder entstandenen Kosten geltend machen können. Vom Staat werden insbesondere die drei Arten der Kinderbetreuung gefördert: Betreuung durch die Kita, Betreuung durch die Babysitterin und die Betreuung von den Großeltern. #Kinderbetreuungskosten werden nach dem Steuergesetz als #Sonderausgaben behandelt. Wichtig ist zu beachten, dass höchstens 4.000,00 EUR je Kind geltend gemacht werden und dass das Kind das 14. Lebensjahr noch nicht vollendet haben darf. Treffen diese Voraussetzungen auf Sie zu? Dann warten Sie nicht länger und holen sich zwei Drittel der tatsächlich für die Kinderbetreuung entstandenen Kosten vom Staat zurück!

Zu hohe Handwerkerkosten? Kein Problem!

Gemäß § 35a III EstG reduziert sich die Steuerschuld der tariflichen Einkommensteuer um 20 Prozent der entstandenen Aufwendungen. Sind Ihnen also Handwerkerkosten entstanden, können dadurch ebenfalls Steuern gespart werden. Der Höchstbetrag, welcher vom #Finanzamt derzeit berücksichtigt wird, beträgt 6.000,00 EUR. Daraus folgt eine maximale Ersparnis von rund 1.200,00 EUR! Voraussetzung für die Geltendmachung ist, dass die geleisteten Arbeiten im Rahmen der Modernisierungs-, Renovierungs-, oder Erhaltungsmaßnahmen getätigt worden sind.

Letztendlich können noch viele weitere Kosten geltend gemacht werden. Bei steuermachen.de können die Steuerpflichtigen ihre Steuererklärung unkompliziert und günstig erstellen lassen. Lange zu warten lohnt sich jedoch nicht, denn die Frist zur Abgabe der Steuererklärung für das Jahr 2017 läuft bereits am 31.12.2018 ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 10 =