Wichtige Änderungen bei der #Kfz-Steuer ab 01.09.2018

Ab September werden viele #Fahrzeuge aufgrund der Erhöhung der #Kfz-Steuer teurer. Anders als bei der Folge der Stickoxid-Grenzwertüberschreitung, welche nur die Dieselfahrzeuge betrifft, betrifft die Regelung zum CO2-Ausstoß alle Fahrzeuge.

Zu beachten ist ab 01.09.2018 insbesondere, dass alle neu zugelassenen Fahrzeuge mit dem neuen WLTP-Testverfahren zertifiziert sein müssen. Dies könnte für diejenigen Personen relevant sein, die sich demnächst ein neues Fahrzeug kaufen möchten. „Für diejenigen, die ihr Fahrzeug vor dem 01.09.2018 erworben haben, ergeben sich keinerlei Änderungen“, so Rechtsanwalt und #Fachanwalt für Steuerrecht Tobias Gussmann.

Nicht nur für die Fahrzeugkäufer, sondern auch für die Hersteller ergeben sich Schwierigkeiten aufgrund der Einführung des neuen Verfahrens. Anders als die bisher nach der NEFZ-Norm durchgeführten Verbrauchsmessungen, ist das WLTP-Verfahren komplexer und zeitintensiver. Insbesondere #BMW und #VW haben Schwierigkeiten bis September die notwendigen Zertifizierungen zu erhalten. Aufgrund des Zeitdrucks muss beispielsweise BMW das Sportmodell M3 aus dem Programm nehmen, da die benötigte Zertifizierung bis September nicht vorgelegt werden kann.

Je nach Fahrzeugtyp variiert die Höhe der Kfz-Steuer. Zu beachten ist, dass es Modelle gibt, bei welchen die Steigerung rund 141 Prozent beträgt. Dazu gehört beispielsweise Skoda Fabia Combi.

Rechtsanwalt Tobias Gussmann hat die wichtigsten Informationen, wie in der folgenden Abbildung ersichtlich ist, zusammengefasst:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 1 =