Steuertipps für Studenten – Steuern sparen für die ersten Berufsjahre danach

In der Zeit während des #Studiums macht sich der ein oder andere oft keine Gedanken, ob sich auch für Ihn bereits eine #Einkommensteuererklärung lohnt, insbesondere da viele Studenten während des Studiums noch keine nennenswerten eigenen Einkünfte haben.

Aber ein Studium ist meist teuer. Es fallen Kosten verschiedenster Art, wie z.B. #Studiengebühren oder Kosten für teure Fachbücher an.

Oft lohnt sich daher bereits in den Jahren des Studiums die Abgabe einer Einkommensteuererklärung, selbst wenn man keine zu versteuernde Einkünfte während des Studiums hat. In diesem Fall sollte man einen Verlustvortrag feststellen lassen.

Dieser kann dann mit den ersten steuerpflichtigen Einkünften nach Beendigung des Studiums verrechnet werden, was unter Umständen eine bedeutende Steuerersparnis bewirkt.

Welche Kosten kann ich als Student geltend machen?

Auch wenn man als Student keine eigenen Einkünfte hat, können folgende Kosten in der Steuererklärung geltend gemacht werden:

  • Aufwendungen für #Fachliteratur und Büromaterial
  • Aufwendungen für einen Computer und Computerzubehör
  • Aufwendungen für die Ausstattung des eigenen Arbeitsplatzes
  • #Studien- und Semestergebühren
  • Fahrkosten zur Ausbildungsstätte bis zum Veranlagungsjahr 2013 mit EUR 0,30 je gefahrenem Kilometer, sowie ab dem Veranlagungsjahr 2014 im Rahmen der geltenden Entfernungspauschale
  • Fahrtkosten zu Seminaren und Arbeitsgemeinschaften
  • Kosten für eine #doppelte Haushaltsführung, hierzu zählen beispielhaft die Unterkunftskosten am Ort der Bildungseinrichtung sowie Verpflegungspauschalen für die ersten drei Monate der Ausbildung, wenn der Steuerpflichtige über eigene Wohnung im Heimatort verfügt
  • Kosten der #Zweitwohnsitzsteuer

 

Mit einer freiwilligen #Steuererklärung bis zu vier Jahren rückwirkend Verlustvortrag erhalten

Um in den Genuss der Steuerersparnis für das Studium zu kommen, muss man dafür freiwillig eine Einkommensteuererklärung beim Finanzamt einreichen.

Dies ist grundsätzlich rückwirkend für vier Jahre noch möglich, d. h. Studenten können beispielhaft bis Ende #2017 noch Steuererklärungen für die Jahre bis einschließlich #2013 abgeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

eins × eins =