Das Finanzamt und Steuerbescheide verstehen

Es ist schon nicht einfach für einen Laien, sich durch den Steuerdschungel bei der Einkommenssteuererklärung zu schlängeln und dabei alle möglichen Vorteile auszuschöpfen. Noch schwieriger kann es sein zu verstehen was das Finanzamt im Steuerbescheid den Bürgern laut Gesetz mitzuteilen hat. Es handelt sich dabei um wichtige Informationen, die aber von Steuerzahlern, die nicht mit Sprache und Inhalt von Steuergesetzen vertraut sind, unverständlich sind. Deshalb landet der Bescheid – sobald die Zahlung beglichen ist – in der Regel einfach zu den Akten. Kaum einer macht sich die Mühe, einen Steuerprofi zu fragen, was die Behördensprache eigentlich bedeutet und ob da vielleicht etwas steht das gar einer Handlung bedarf.

Wenn in den Bescheiden auf Paragraphen verwiesen wird, die im Text nicht näher erläutert werden, macht sich kaum jemand die Mühe diese Verweise nachzuschlagen, denn das Rechtsdeutsch der Gesetze ist für Laien so unverständlich, dass der Leser genauso schlau ist wie zuvor. Ein anderes Problem sind die Fachausdrücke, bei denen vorausgesetzt wird, dass Steuerzahler sie verstehen. Wer weiß schon was eine „einfach gesetzlich begründete steuerliche Berücksichtigung“ ist, oder worauf sich eine „Vorläufigkeitserklärung“ bezieht oder wie die erwähnte „Rechtsnorm“ aussieht. Interessant klingt der Begriff „negativer Progressionsvorbehalt, Paragraph 32b EStG“, aber er ist für viele bedeutungslos.

Dabei ist es wichtig, den Steuerbescheid zu verstehen, denn zum einen gibt es Fristen einzuhalten und zum anderen kann sich auch mal ein Finanzbeamter irren. Es ist kein Einzelfall, das ein Steuerbescheid fehlerhaft ist. Kontrolle wäre da angebracht.

Steuerprofis können da weiterhelfen. Sie verstehen die Fachbegriffe oder können sich bei Ungereimtheiten sachkundig machen. Lassen Sie daher Ihren Bescheid vom Finanzamt von Steuerrechtsexperten lesen und auf Unstimmigkeiten hin überprüfen. Bei steuermachen.de finden Sie hierzu eine günstige Alternative so den bisherigen Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn + sechzehn =